Gegenseitiges Zuhören und berechtigter Stolz

Raymond Knigge, Präsident und Gründer der Interiman Group, gibt ein neues Rekordjahr bekannt: 2021 war der Umsatz der Unternehmensgruppe dreimal so hoch wie der Marktdurchschnitt. Zurückzuführen ist dieser Erfolg auf eine Strategie, die bereits seit 1998 die Spezialisierung in den Vordergrund stellt. Die erfolgreiche Umsetzung ist insbesondere dem täglichen Engagement der Teams zu verdanken, unterstützt von einem Führungsteam, das Wert auf Zuhören und Nachhaltigkeit legt. Nächstes Ziel: Zehn Prozent Marktanteil in der Schweiz.  

Für die Interiman Group endete das Geschäftsjahr 2021 mit einem neuen Rekord. Wir konnten unseren Umsatz um 33 Prozent auf 481 Millionen Schweizer Franken steigern und liegen so um das Dreifache über dem Marktdurchschnitt, der insgesamt um 11,1 Prozent wuchs. Allein im November beliefen sich unsere Umsätze auf 52 Millionen Schweizer Franken. In den letzten 12 Monaten konnten wir zudem in zwei Kantonen – Wallis und Freiburg – die Marke von 10 Prozent Marktanteil knacken. Dieser Erfolg, so eindrucksvoll er auch sein mag, ist lediglich der erste Schritt. Unser nächstes Ziel? 10 Prozent Marktanteil in allen Schweizer Kantonen.

Bescheidenheit und kontinuierlicher Einsatz

Für unsere bisherigen und zukünftigen Erfolge sind wir unseren Teams sehr dankbar. Sie sind es, die tagein und tagaus die Philosophie der Interiman Group leben, die seit ihrer Gründung im Jahr 1998 auf einem grundlegenden Wert beruht: dem gegenseitigen Zuhören.

Hinter diesem recht einfachen Konzept steckt eine Form des gesunden Menschenverstands, die wir seit fast 25 Jahren kultivieren. Der gesunde Menschenverstand besteht darin, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zuzuhören ebenso wie den Kandidaten, die wir vermitteln, und den Unternehmen, die uns vertrauen. Ist das Zuhören einfach? Nein, weil es grosse Bescheidenheit und eine kontinuierliche Anstrengung erfordert. Ganz zu schweigen davon, dass es Gewissheiten ins Wanken bringen und immer wieder neue Fragen aufwerfen kann. Aber es ist den Einsatz wert, denn dank dieses Credos konnte die Unternehmensgruppe ihren Umsatz von Null im Januar 1998 auf 481 Millionen Schweizer Franken Ende 2021 steigern.

Berechtigter Stolz

Unser Erfolg wird auch von mehreren strategischen Entscheidungen getragen, die sich ebenfalls auszahlen. Zunächst einmal unsere Strategie der Spezialisierung, die sich von Anfang an in der Schaffung verschiedener Spezialunternehmen äusserte. Zum anderen unser Bestreben, Dienstleistungen für das gesamte Spektrum des Personalwesens anzubieten – unser berühmter 360-Grad-Ansatz – mit besonderem Augenmerk auf die Bereiche Sicherheit (Securiman), Weiterbildung (Hotelis, Medicalis TACK-TMI) und Outplacement (Humanys Solutions). Und schliesslich ist da unser starkes Engagement für Gesellschaft und Umwelt. Dieses hat uns unter anderem die Zertifizierung Great Place to Work eingebracht, die von einer unabhängigen Stelle vergeben wird und Unternehmen auszeichnet, die Wert auf ein attraktives und stimulierendes Arbeitsumfeld legen. Darüber hinaus sind wir auch nach ISO 9001, ISO 14001 und ISO 45001 zertifiziert, die sich jeweils auf die Qualität von Dienstleistungen, ein effizientes Umweltmanagement und den Arbeitsschutz beziehen.

Angesichts des Erfolgs unseres Modells könnten wir versucht sein, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Doch dem ist nicht so. Zum einen hat uns die Erfahrung gezeigt, dass das Wirtschaftssystem zyklischen Mustern folgt und wir daher stets wachsam bleiben müssen. Auf der anderen Seite können wir auf der Grundlage unserer ermutigenden Ergebnisse jetzt neue Ziele anstreben, nicht nur finanzielle. Das Hauptanliegen, so scheint es mir, ist ein Gefühl des persönlichen Stolzes innerhalb der Interiman Group. Was genau ist damit gemeint? Ich meine damit die Verbundenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie unserer Kunden mit unserem Unternehmen. Aber: Es geht hier nicht um eitle Ziele, sondern um einen berechtigten Stolz, der auf dem gegenseitigen Zuhören beruht, das im Mittelpunkt unserer Philosophie steht, und der angetrieben wird durch die ständige Suche nach Exzellenz.

Viele Wirtschaftssektoren wurden von der Pandemie schwer getroffen. Andere leiden noch immer unter den Auswirkungen oder haben mit einem hohen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften zu kämpfen. Die Interiman Group, seit 1998 Partner von Schweizer Unternehmen, steht bereit, um sie tatkräftig zu unterstützen. Und vor allem sind wir jederzeit für sie ansprechbar, um uns voller Stolz den Herausforderungen von morgen zu stellen. 

Raymond Knigge

Präsident und Gründer der Interiman Group

  • Diesen Beitrag teilen